Die private Leidenschaft galt schon seit Kindertagen dem Automobilrennsport;

über 25 Jahre lang fuhr K.J. Pfeffer Langstrecken- und Bergrennen und besitzt heute noch die DMSB-Internationale-C-Lizenz, um heute wieder im klassischen Rennsport mitzuwirken.

Aus dieser Zeit kennt er seine „alten“ und berühmten Rennfahrerkollegen, wie z.B. Hans-Joachim Stuck, Clemens Schickentanz, Prinz Leopold von Bayern oder Harald Grohs, die ihm heute wichtige Entrees bei den Autofirmen verschaffen können.

Nachdem seit 1970 30 Jahre lang der Architektur-Modellbau als 2. Standbein neben dem Planungsatelier das Hauptbetätigungsfeld war, wurde die Idee der 3 – dimensionalen Themenboxen, der
3D-design-objects, auf der Techno – Classica in Essen im Jahre 2000 geboren, als sich viele Oldtimerfreunde immer wieder beklagten , wenn sie ihre Schätzchen aus Sicherheitsgründen fortschließen mussten.
Für diese und ähnlich gelagerte Fälle werden die 3 – dimensionalen Themenboxen geschaffen, damit der Enthusiast sein Liebhaberstück stets im Kleinformat gegenwärtig hat. Eine weitere Variante sind z.B. für Rennfahrer sämtliche in der Laufbahn gefahrene Rennfahrzeuge.

Dabei wird jedes Modell dem Original angepasst in Farbe, Bereifung und Sponsoren-Outfit vor dem Hintergrund („Thema“) des jeweiligen Einsatzes, sei es Rennstrecken-, Rallye- oder Straßenbetrieb. Zusätzlich werden auch Design-Ideen für Sponsoren umgesetzt vor der endgültigen 1 : 1- Lackierung.

In der Regel werden Automodelle M. 1 : 43 bearbeitet in Boxen 15 x 25 cm, gerahmt in hochwertigen Alublockrahmen und 3 mm – Naturpappen – Passepartout in der Größe 40 x 50 cm, auf Wunsch indirekt beleuchtet, aber auch Sondergrößen bis ca. 1,00 x 1,20 m für Modelle M. 1 : 18 (z.B. „Dream-Team“ 24h-Rennen Le Mans 2004).
Natürlich werden auch andere Themen aus dem täglichen Lebensablauf bearbeitet, z.B. Jubiläen, Geburtstage, Tierthemen, Berufsepisoden etc. je nach Auftragsthema.