index_02
 

 

 

 

 

V   I   T   A                      geb. am  05. 04. 1949 in Köln                   

_________________________Vater von 3 Kindern

 

 

 

Seit 01.2004                           Herstellung und Entwürfe von 3-dimensionalen

Themenboxen, wie Kunstwerke gerahmt,

mit sämtl. Motiven des täglichen Lebens unter

der Bezeichnung „3D-design-objects

www.3D-design-objects.com

 

01.2005                                 Projektakquisition nach Büroübernahme

durch Tochter Nadine Pfeffer zusammen

mit Dipl. Ing. Dieter Nattmann

mit neuer Zielsetzung + neuen Schwerpunkten:

Visualisierung, Projektentwicklung,

Präsentationen, Innenraumgestaltung Denkmalpflege,
             Sanierungen etc.

 

01.2001                                 Architektenpartnerschaft p.e.p.

                                             mit Spezialisierung auf Sport-+Mehrzweckhallen:

                                             3-fach Sporthalle in Teublitz (Akquisitionspartner

                                             bei Arch. Elbl)

                                             3-fach Sporthalle in Tutzing (Akquisitionspartner bei

                                             Arch. Elbl)

Gutachten 3-fach Sporthalle Schliersee

Gutachten 3-fach Sporthalle in Zorneding

Bauhof der Gemeinde  Zorneding Lkrs. Ebersberg

Gutachten 2-fach Sporthalle in Wetzlar

Gutachten 3-fach Sporthalle in Garching/Alz

Gutachten 3-fach Sporthalle Seebruck/Chiemsee

daneben Wohnungsbauprojekte

 

08.2000                                 Büro in Lutherstadt-Wittenberg

als 3. Bürositz neben Pulheim + Neukirchen

mit Denkmalschutzaufträgen in

Gotha, Leipzig, Freiberg, Lutherstadt-Wittenberg

 

12.1997                                 eigene Büroweiterführung in Pulheim +

Neukirchen/Bayern und bayr. Projektpartner

der Planungsgruppe Hürth PGH, Generalplaner

für Sport- + Mehrzweckhallen mit ca. 150

erstellten Objekten in Deutschland, z.B.

Rathaus + Stadthalle Hürth bei Köln

3-fach Sporthalle Neustadt/fränk.Saale

3-fach Sporthalle Ebersberg

2,5-fach Sporthalle Huglfing/Weilheim

Gutachten 3-fach Sporthalle Gröbenzell

Gutachten Ruhrsporthalle Mülheim a. d. Ruhr

 

09.1994 – 12.1997                  Projektpartner in Architektenpartnerschaft

Grimbacher, Düsseldorf mit 4 Partnern und

29 Mitarbeitern an 18 CAD-Arbeitsplätzen

(Klinik-, Verwaltungs-+ Hotelprojekte)

 

1993/1994                             verstärkte Projektentwicklung in den neuen

Bundesländern mit Büro in Leipzig, gleich-

zeitig Büroaufbau in Neukirchen/Bayern

Mitglied der bayr. Architektenkammer AKBY

 

04.1991 – 09.1993                  Gaststudium an der TU - München im

Fachbereich Denkmalpflege bei

Prof. Dr. Meitinger

 

04.1985 – 09.1998                  Gasthörer an der Uni - Bonn im Fachbereich

Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt

Bau- + Verwaltungsrecht

 

1983 – 1993                           eigene, selbständige Projekte:

Queenshotel Bochum, 21 Mio.DM

Technopark Hürth/Köln, 145 Mio.

Studentenwohnheim 9,5 Mio.

Hotel Schwerin Proj.entwurf 17 Mio.

Hotel Beuthen/Polen 29 Mio.

Sozialwohnungen Köln 13 Mio.

Denkmalschutzobjekte  8,5 Mio.

Altenwohnanlage Köln 11 Mio.

Akquisitionspartner der Planungsgruppe

Hürth PGH, Generalplaner für SF- Sport- +

Mehrzweckhallen in der BRD.

 

12.1983 – 12.1986                  Partnerschaft P.G. Hopmann + K.J. Pfeffer

mit Aufträgen für das Erzbistum Köln, z.B.:

Schulungszentrum am Altenberger Dom

Erweiterung Raphaelshaus Dormagen

Kindergarten St. Bonifatius Köln

Neubau Kirche St. Elisabeth Köln-Pesch

Restaurierung ehem. Schweizer Botschaft Köln

 

07.1981                                 Mitglied im BDA Köln als jüngster berufener

Architekt in Nordrhein-Westfalen

 

1980                                      Publikation für den Pädagogischen Verlag

Schwann, Düsseldorf mit Unterstützung des

Ministers für Landes- + Stadtentwicklung NRW

„Kunst des 19. Jahrhunderts im Rheinland“

Architektur II (Profane Bauten + Städtebau)

Herausgeber Eduard Trier + Willy Weyres in   

Zusammenarbeit mit der ehem. Kölner

Stadtkonservatorin Frau Dr. Hiltrud Kier

 

12.1978                                 Projektpartner bei ehem. Dozenten

Architekten Prof. Vossbeck + Erlen, Köln

mit Aufträgen für Banken in

Idar-Oberstein KSK, 1.Preis 45 Mio.DM

Wetzlar, VoBa, 1.Preis 6,5 Mio.

Gaildorf, VoBa, 1.Preis 7,5 Mio.

Wissen/Sieg 1.Preis 3,5 Mio.

Bankhaus Götte, Köln 2,5 Mio.

 

07.1973 – 11.1978                  Projektpartner bei Architekten + Ingenieure

Geller + Müller, Köln – Mainz – Euskirchen

(Schwimmbadfachplaner) als Architekt

für Wettbewerbe mit 1. Preisen + Aufträgen:

Freizeitbad Wedel bei Hamburg 13 Mio.

Freizeitbad Weil am Rhein 18 Mio.

Freizeitbad Bad Münstereifel 4,5 Mio.

Freizeitbad Nickenich/Eifel 4,0 Mio.

Freizeitbad Mainspitze 9,8 Mio. u.v.m.

 

06.1974                                 Vorzeitig Mitglied der Architektenkammer

NRW durch Praxisnachweis Atelier Neufert

während und nach des Studiums

 

04.1973 – 09.1975                  Gaststudium TH - Aachen mit Schwerpunkt

Denkmalpflege + Archäologie

 

04.1972                                 Übernahme  + Weiterführung des väterli-

chen Architekturbüros mit 3 Mitarbeitern,

gegründet 1950 von Wilhelm Pfeffer BDB

Mitglied im Bund Deutscher Baumeister

 

1970 – 1973                           während des gesamten Studiums

freie Mitarbeit im Atelier Prof. Neufert

Köln – Darmstadt – Lissabon;

selbständige Planungen für Prof. Neufert,

TH - Darmstadt mit zeitweise Überarbeitung

seiner internat. „Bauentwurfslehre“ =„Bibel“

für alle Architekten;

Planung Hotel Il Rondo in Gran Canaria,

Planung Möbelhaus Kröger in Essen

Planungen Villen in der Algarve, Portugal

Planung Wohnhochhaus Bastei, Köln

Mängelbeseitigungsüberwachung zur Bltg.

Herkules-Hochhaus-Köln für Dr. Rüger, da-

mals mit 32 Stockwerken höchstes Wohn-

hochhaus Deutschlands, 400 Wohnungen 

 

1970 – 1973                           Studium an der Fachhochschule Köln:
                                             Fachbereich Architektur

Abschluss Dipl. Ing. mit Note 1,9

 

1968 – 1970                           2 Jahre Praktikum vor Studiumbeginn:

6 Monate Maurer + Betonbauer

6 Monate HLS - Installateur

6 Monate Statiker

6 Monate Schreiner + Zimmermann

 

1968                                      Abitur Humboldt – Gymnasium Köln

 

<< home